Als Hotels werden Beherbergungs- und Verpflegungsbetriebe für Gäste gegen ein Entgelt bezeichnet. Die Anzahl der Hotels sowohl in Deutschland als auch weltweit steigt stetig. Das erste Hotel in Deutschland, das Pilgrimhaus in Soest, wurde 1304 erbaut. Diese Art von Unterkünften müssen für ihre Hotelgäste einen Empfang, eine Beherbergung in Form von Zimmer und einen Gastronomieservice anbieten um sich Hotel nennen zu dürfen. Das Hotel wird von einem Hoteldirektor geführt, der nicht nur zuständig für das Wohl der Gäste ist sondern auch über alle wesentlichen betriebswirtschaftlichen Kenntnisse verfügt. Alle großen Hotelketten besitzen heute Hotelsterne, die nach unterschiedlichen Kriterien für das Hotelgewerbe vergeben werden.

Suchergebnisse zu: Hotels