Durch Abschleppdienste werden Fahrzeuge abgeschleppt, transportiert oder sichergestellt. Ebenso wird die Bergung von verunfallten Fahrzeugen durch Abschleppdienste erledigt. Meist werden Abschleppdienste von Ordnungsbehörden wie der Polizei beauftragt, jedoch können Abschleppdienste auch durch Privatleute und Firmen beauftragt werden. Abschleppdienste verfügen vielfach über einen geschützten Parkplatz, an dem die Fahrzeuge nach Zahlung der Abschleppkosten abgeholt werden können. Wurde der Abschleppauftrag jedoch von einer Privatperson erteilt - etwa wenn ein fremder Fahrzeughalter unbefugt auf einem Privatparkplatz oder Privatgrundstück parkt - dann darf der Abschleppdienst nicht die Herausgabe des Fahrzeugs von der Zahlung der Kosten abhängig machen. Der Auftraggeber ist dann zunächst zahlungspflichtig und muss sich die Abschleppkosten unter Umständen gerichtlich zurückholen. Generell sollte ein privater Auftraggeber vor der Beauftragung eines Abschleppdienstes die Kosten mit dem Abschleppunternehmen abklären. Dies empfiehlt sich besonders, wenn das Fahrzeug weiter von zu Hause einen Unfall hat oder liegen bleibt. Viele Abschleppdienste bestehen auf Barzahlung und behalten bei nicht gezahlten Abschleppkosten das Fahrzeug ein. In Deutschland ist eine deutlich ausgehängte Preisliste auf der Beifahrerseite des Abschleppwagens Pflicht. Ohne Zusatzkosten arbeiten Abschleppdienste bei einer Bergung oder einem Unfall für Mitglieder des ADAC die über einen Schutzbrief verfügen. Abschleppdienste müssen bei allen Arbeiten im Verkehrsraum für die entsprechenden Markierungen und Warnhinweise sorgen.

Suchergebnisse zu: Abschleppdienste