Unter Werbetechnik fallen alle mögliche Formen der Vermarktung. Einige Beispiele dafür sind Lichttechnik, Beschilderungen, Firmentafeln, Beschriftungen und Textildruck. Werbetechnik kann unter anderem an Autos, Gebäuden oder öffentlichen Verkehrsmitteln angewandt werden. Unternehmen in der Werbetechnik entwickeln solche Mittel, setzen sie um und suchen nach neuen Möglichkeiten. Um in der Werbetechnik Fuß zu fassen sollte man vor allem ein gutes Gespür für Formen und Farben mitbringen. Eine Ausbildung im Bereich Werbetechnik dauert 3 Jahre und ist entweder direkt im Betrieb oder an einer Berufsfachschule möglich. Danach kann auch eine Meisterprüfung abgelegt werden, beispielsweise im Bereich Schilder- und Lichtreklameherstellung. Diese Fortbildung dauert dann noch einmal je nach Fachrichtung zwischen 1,5 und 3 Jahren. Anschließend bietet sich die Möglichkeit, in einem Betrieb für Werbetechnik angestellt zu werden oder sich selbstständig zu machen. Seit dem 28. Mai 2003 ist keine Meisterprüfung mehr nötig, um sich im Bereich Werbetechnik selbstständig zu machen. Viele Firmen greifen für eine erfolgreiche Vermarktung häufig auf Experten in der Werbetechnik zurück, da diese der Schlüssel für einen hohen Bekanntheitsgrad ist. Seit zahlreiche Haushalte einen Internetanschluss besitzen, findet die Werbetechnik dort auch zunehmend Anwendung. Aus diesem Grund sind auch fundierte Computerkenntnisse für Werbetechniker heutzutage fast unentbehrlich.

Suchergebnisse zu: Werbetechnik