Die Zeiten, in denen die Deutsche Telekom die einzigen Telefonläden besaß, sind längst Geschichte. Heute gibt es eine Vielzahl an Telefonläden unterschiedlichster Ausprägungen: unzählige Netzbetreiber, Mobil- oder Festnetzgeräte, zig Telefonmarken – es wird alles geboten was das Herz des Kunden begehrt. Telefonläden bieten in der Regel eine große Auswahl an Mobiltelefonen und Festnetzgeräten, aber auch Modems, Notebooks und das entsprechende Zubehör. Doch die große Auswahl an Telefonläden hat auch Nachteile: bei der großen Anzahl ist es dem Kunden kaum noch möglich, den Überblick zu behalten oder Vor- und Nachteile eines Angebots abzuwägen. Letztlich werden die Entscheidungen in Telefonläden deshalb oft aufgrund von Empfehlungen von Freunden und Bekannten getroffen. Umso wichtiger ist eine kompetente Beratung vor Ort. Angestellte in Telefonläden haben in der Regel eine kaufmännische Ausbildung zum Beispiel als Einzelhandelskaufmann/-frau absolviert. Vorausgesetzt wird außerdem ein reges Interesse an Technik und Telekommunikation. Nicht zu vergessen für die Arbeit in Telefonläden natürlich auch eine gute Portion Verkaufsgeschick und Überzeugungskraft. Diese Fähigkeiten sind in Zeiten des Internets gleich doppelt wichtig. Gerade Mobiltelefone werden oftmals kostengünstig über das Internet oder Portale wie zum Beispiel eBay erworben. Entsprechend sind Telefonläden zwar noch kein Auslaufmodell, allerdings dem harten Konkurrenzkampf untereinander und mit Online-Stores ausgesetzt.

Suchergebnisse zu: Telefonläden