"Die Branche, die sich mit Fotografien beschäftigt, kann ihn mehrere Bereiche unterteilt werden: Zunächst einmal gibt es die Hersteller der Fotoapparate, dann die Fotografen und Druckereien, die sich auf den Druck von Fotos spezialisiert hatten. Das erste Foto wurde 1826 angefertigt, 1839 wird der Begriff ""Photographie"" erstmals nachweislich verwendet. Bis weit ins 20. Jahrhundert bezeichnete der Begriff Foto jede Art von Lichtabbildungen auf chemisch behandelten Oberflächen, also auch Filme. Als Kunstform war das Foto lange Zeit nicht anerkannt, entstanden Fotos doch durch ein rein technisches Verfahren, das natürliche Gegebenheiten einfach abbildete, ohne einen schöpferischen Prozess nötig zu machen. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts etablierte sich das Foto als anerkannte Kunstform. Mit der ersten, 1924 eingeführten Kleinbildkamera verbreitete sich das Foto rasend schnell in der gesamten Bevölkerung und die Dienstleistungen um die Foto-Entwicklung wuchsen. Im heutigen Zeitalter der Digitalfotografie ist es für Jedermann leicht, ein gutes Foto zu schießen. Moderne Nachbearbeitungswerkzeuge bieten außerdem die Möglichkeit, mit dem Foto über die Aufnahme hinaus kreativ umzugehen. Häufig werden Fotos heute allerdings nicht mehr gedruckt, sondern lediglich digital gespeichert. Durch die gesunkenen Kosten bei der Entstehung der Fotos ist außerdem eine Tendenz von der Klasse zur Masse zu beobachten, die aber die meisten Nutzer nicht zu stören scheint."

Suchergebnisse zu: Foto